CONSUS Commercial Property AG erzielt im 1. Halbjahr 2017 Gewinn von 5,1 Mio. Euro

  • CONSUS erzielt im 1. Halbjahr 2017 Jahresüberschuss von 5,1 Mio. Euro
  • Ausblick: CONSUS erwartet für das 2. Halbjahr 2017 eine deutliche Steigerung der Umsatzerlöse und des operativen EBIT

 

 

Leipzig, 27. September 2017 – Die CONSUS Commercial Property AG („CONSUS“, ISIN DE000A2DA414), ein chancenorientierter Immobilieninvestor in deutsche Büroimmobilien, hat im 1. Halbjahr 2017 einen Überschuss in Höhe von 5,1 Mio. Euro erzielt. Aufgrund der Neuausrichtung der Gesellschaft liegen keine Vergleichszahlen für das 1. Halbjahr 2016 vor. Gemäß Rechnungslegungsstandard IFRS erreichte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, EBIT, 9,1 Mio. Euro. Die Geschäftsentwicklung war im 1. Halbjahr 2017 von ersten Immobilienankäufen geprägt. Hieraus erzielte CONSUS bereits Mieteinnahmen in Höhe von rund 1,1 Mio. Euro, hinzu kam aus der erstmaligen Bewertung der Immobilien ein Ertrag in Höhe von 10,4 Mio. Euro, der das operative EBIT von -1,3 Mio. Euro deutlich überkompensiert hat. Im operativen EBIT sind Einmalaufwendungen in Höhe von 570 TEUR für das Börsenlisting enthalten. Per 30. Juni 2017 lag der Wert des Immobilienportfolios bei 103,8 Mio. Euro.

 

Um das weitere Wachstum signifikant voranzutreiben, plant CONSUS eine mittelbare Beteiligung von 50,0 Prozent an der CG Gruppe (siehe Medienmitteilung vom 23. August 2017). Ziel der Transaktion ist es, das bestehende Bestandsgeschäft von CONSUS im Gewerbeimmobilienbereich durch die umfangreichen Aktivitäten der CG Gruppe in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeprojekten in deutschen A-Städtern mit einem aktuellen Projektvolumen von rund 4,7 Mrd. Euro zu ergänzen. Als börsennotierte Gesellschaft bietet CONSUS zudem der CG Gruppe den direkten Zugang zum Kapitalmarkt, um neue Finanzierungsquellen für Projekte zu erschließen, damit das weitere Wachstumspotential schnell und effektiv aufgebaut werden kann.

 

Über die geplante Beteiligung sowie die Sachkapitalerhöhung wird die Hauptversammlung am 28. September 2017 in Leipzig abstimmen. Insgesamt sollen zur Begleichung des Kaufpreises 55.650.383 neue CONSUS-Aktien sowie eine Schuldverschreibung mit 150,0 Mio. Euro Volumen an Aggregate ausgegeben werden. Der Gegenwert der Einbringung beläuft sich somit insgesamt auf rd. 743,4 Mio. Euro. Gleichzeitig soll die Hauptversammlung auch über die Umfirmierung des Unternehmens in  „CONSUS Real Estate AG“ beschließen.

 

Norbert Kickum, CEO der CONSUS Commercial Property AG, sagt: „Die Entwicklung des 1. Halbjahres 2017 stimmt mich zuversichtlich für das weitere Wachstumspotential von CONSUS. Durch die geplante Beteiligung an der CG Gruppe, einem der größten und attraktivsten deutschen Projektentwickler, haben nationale wie internationale Investoren zukünftig die Möglichkeit, in ein Unternehmen zu investieren, das ein hohes Renditepotential mit stabilen Cashflows verbindet. Die Kombination Gewerbeimmobilien und Projektentwicklung gibt es in dieser Form in Deutschland noch nicht.“

 

Im 2. Halbjahr 2017 erwartet CONSUS eine deutliche Steigerung der Umsatzerlöse und des operativen EBIT.

 

Der Zwischenbericht wird ab dem 27. September auf der Investor Relations-Seite der CONSUS Commercial Property AG www.consus-cp.de veröffentlicht.

Über CONSUS Commercial Property AG

Die CONSUS Commercial Property AG („CONSUS“) baut als chancenorientierter Immobilieninvestor dynamisch ein Bestandsportfolio mit Fokus Büroimmobilien auf. Mit einem Value-Added-Ansatz und dem Erwerb unter anderem aus Sondersituationen zielt CONSUS dabei auf ein überdurchschnittliches Wertsteigerungs- und Renditepotenzial. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Objekte mit Marktwerten zwischen 10 und 25 Mio. Euro und ist so in einem gegenüber anderen Objektgrößen weniger wettbewerbsintensiven Umfeld aktiv. Durch die attraktiven Nettoanfangsrenditen, die in dieser Größenklasse im Value-add-Bereich realisierbar sind, sieht sich CONSUS für unterschiedliche Marktzyklen und Finanzierungsumfelder gut positioniert. Ein aktives Asset Management dient der zusätzlichen Realisierung von Werten und steigenden Mieteinnahmen des Portfolios. Anspruch ist es, hohe Funds from Operations (FFO) zu erwirtschaften. Dabei setzt CONSUS auf effiziente Strukturen und arbeitet im Objektankauf, bei der Dealabwicklung sowie im Asset Management mit führenden Partnern am deutschen Markt zusammen.

Pressekontakt

edicto GmbH

Axel Mühlhaus/ Dr. Sönke Knop

Telefon: +49 69 905505-52

E-Mail: Consus@edicto.de