CONSUS startet als führender Wohnungsprojektentwickler in den 9 größten Städten Deutschlands

CONSUS startet als führender Wohnungsprojektentwickler in den 9 größten Städten Deutschlands

  •  CONSUS hat die Zusammenführung mit der CG Gruppe, dem führenden deutschen Wohnungsprojektentwickler, abgeschlossen
  •  CONSUS ist der erste börsennotierte integrierte Immobilienentwickler in Deutschland mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von rund 700 Mio. Euro
  •  Strategischer Aktionär Aggregate Holding S.A. mit Anteil von 69,7 %
  •  Renditestarke Bestandimmobilien ergänzen das Projektentwicklungsgeschäft durch stabileMieteinnahmen und soliden FFO
  •  CONSUS erwartet im Geschäftsjahr 2020 entsprechend den Planungen eine prognostizierte EBITDARun-Rate von 280-290 Mio. Euro mit einer überdurchschnittlichen Rendite auf das eingesetzte Kapital (ROCE) von über 30 %Leipzig, 6. November 2017 – Die CONSUS Commercial Property AG („CONSUS“, ISIN DE000A2DA414) hat die Neupositionierung als führender deutscher Mietwohnungsprojektentwickler mit regionalem Fokus auf die 9 größten Städte durch die Eintragung der Sachkapitalerhöhung und die daraus resultierende 50 % Mehrheitsbeteiligung an der CG Gruppe erfolgreich abgeschlossen. Das Geschäftsmodell der CONSUS besteht aus der Kombination eines wachstumsstarken, risikoreduzierten Mietwohnungsprojektentwicklers mit einem Entwicklungsvolumen von 4,6 Mrd. Euro sowie dem Ankauf und Asset Management renditestarker Büroimmobilien.Durch die Sacheinlage erhöht sich das Grundkapital der Gesellschaft um 55.650.383 Euro auf 79.850.383 Euro mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von rund 700 Mio. Euro. Als Folge des Zusammenschlusses ist die Aggregate Holding S.A., ein strategischer Immobilieninvestor, mit 69,7 % strategischer Hauptaktionär von CONSUS. Gleichzeitig wurde eine Anleihe über 150,0 Mio. Euro mit einem Coupon von 4,75 % an die Aggregate Holding S.A. ausgegeben.CONSUS adressiert die starke Nachfrage von insgesamt mehr als 1,1 Mio. neu zu errichtenden Wohnungen in den 9 größten deutschen Städten Deutschlands. Der einzigartige Planungsansatz von CONSUS wird durch das industrialisierte Bausystem unterstützt, welches durch eine Volldigitalisierung der Bauplanung mit der Unterstützung der Partner RIB Software und Flextronics entwickelt wurde. Eine deutliche Risikoreduzierung der Entwicklungsprojekte wird durch den frühzeitigen Vorverkauf der Mietwohnungsprojekte („Forward Sales“) von mehr als 80 % des gesamten Entwicklungsvolumens an institutionelle Investoren erzielt.

    Mit 44 eigenen Entwicklungsprojekten und einem Gesamtentwicklungsvolumen von 4,6 Mrd. Euro auf einer Verkaufsfläche von insgesamt 1,3 Mio. m2 ist CONSUS der größte Wohnungsprojektentwickler von Mietwohnungen in den 9 größten deutschen Städten mit einem starken Diversifizierungslevel auf Projekt und regionaler Ebene. Für den Entwicklungsbereich erwartet CONSUS entsprechend den Planungen eine EBITDA Run-Rate von 280-290 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2020 mit zusätzlichem Wachstum durch die Projektpipeline.

    Die durchschnittliche EBITDA-Marge in der Projektentwicklung liegt bei über 20 % mit einer starken Kapitalrendite auf das eingesetzte Kapital (Return of Capital Employed, ROCE) von über 30 %. Der frühzeitige Vorverkauf ist ein integraler Bestandteil der Geschäfts- und Finanzstrategie von CONSUS, wobei AAA-

institutionelle Investoren als langfristige und wiederkehrende Partner die Projekte vorzeitig erwerben. Das aktuelle Vorverkaufsvolumen beträgt insgesamt 1,6 Mrd. Euro, von denen ca. 660 Mio. Euro durch eine Absichtserklärung gesichert sind. Durch den hohen positiven Cashflow, der durch die Vorverkäufe generiert wird, ist die Projektentwicklung stark Cash Flow positiv und das Wachstum kann durch die Eigenfinanzierungskraft erfolgen. Als weitere Konsequenz wird der langfristige Verschuldungsgrad in den nächsten drei Jahren deutlich zurückgehen.

Im Segment der renditestarken Büroimmobilien verfügt CONSUS derzeit über 8 Büroimmobilien mit einem Gesamtimmobilienwert (GAV) von 145,5 Mio. Euro (per 30. Juni 2017: 103,8 Mio. Euro). Die bestehenden Büroimmobilien von CONSUS werden durch zwei weitere von der CG Gruppe entwickelte Gewerbeobjekte in Berlin und Leipzig mit einem Gesamtimmobilienwert von rund 198 Mio. Euro GAV ergänzt. CONSUS erwartet, dass im vierten Quartal ein weiteres Portfolio von Büroimmobilien erworben wird, um die kritischen Masse von Gewerbeimmobilien von einem Immobilienwert von rund 500 Mio. Euro GAV zu erreichen. Die aktuellen CONSUS-Büroimmobilien und die entwickelten CG-Gewerbeimmobilien erwirtschaften annualisierte Nettomieteinnahmen von rund 18 Mio. Euro und einen starken wiederkehrenden FFO. Im Rahmen der Überprüfung der Finanzzahlen des ersten Halbjahres hat das neue Managementteam das EBIT auf ca. -0,2 Mio. Euro aufgrund von Einmaleffekten angepasst.

Norbert Kickum, CEO von CONSUS: „Mit der neuen CONSUS haben wir ein Geschäftsmodell geschaffen, das die integrierte Immobilien-Wertschöpfungskette von der Entwicklung bis zum Kauf und Asset Management abdeckt. Es ist unser Ziel, die gesetzten Wachstumsziele mit einer klar definierten Umsetzung zu erreichen. Wir sind auf einem guten Weg, mit der CONSUS ein einzigartiges integriertes Immobilienunternehmen in Deutschland auszubauen.“

Eine Unternehmenspräsentation sowie der angepassten Finanzbericht des 1. Halbjahres 2017 sind auf der Unternehmenswebseite www.CONSUS-cp.de hochgeladen.

Über CONSUS Commercial Property AG

CONSUS ist der führende deutsche Mietwohnungsprojektentwickler in den 9 größten deutschen Städten. CONSUS hält zusätzlich ein renditestarkes Büroimmobilienportfolio.

Pressekontakt

edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Dr. Sönke Knop Telefon: +49 69 905505-52 E-Mail: Consus@edicto.de